Was verursacht elektrische Brände?

Die Elektrizität ist in unser Leben so weit eingedrungen, dass wir uns unser Leben ohne sie nicht vorstellen können. Unser Haus frei von elektrischen Gefahren zu halten, ist sehr wichtig in der Zeit, in der wir fast jeden Tag von den Unfällen mit elektrischen Bränden hören. Die Vermeidung selbst des kleinsten elektrischen Problems kann sich als die größte Bedrohung für Ihr Leben erweisen. Lassen Sie uns herausfinden, was die häufigsten Ursachen für elektrische Brände sind:

Hauptursache für elektrische Brände

  • Alte und defekte Steckdosen und Geräte: Alte Geräte, die beschädigt und abgenutzt sind, entsprechen nicht den modernen Sicherheitsstandards. Verschlissene Kabel, Steckdosen und alte Steckdosen sind die Hauptursachen für Brände. Ausgefranste Drähte können Wärme an die natürlichen brennbaren Gegenstände wie Vorhänge und Teppiche abgeben. Das Entfernen des einen Zinken von der drei Zinkenschnur kann ebenfalls zu einem Brand führen.
  • Leuchte: Die Installation der Hochvolt-Leuchte oder Glühbirne in die für die Niedervolt-Leuchtbirne vorgesehene Fassung ist ebenfalls eine weitere Möglichkeit, die Feuer verursachen kann. Verwenden Sie immer die empfohlene Lampenleistung für die Fassungen.
  • Zu viele Geräte wurden an das Verlängerungskabel angeschlossen: Verlängerungskabel sollten niemals dauerhaft verwendet werden. Wenn zu viele Geräte in ein einziges Kabel eingesteckt werden, wird diese Steckdose überlastet, was die Gefahr eines elektrischen Brandes mit sich bringt. Wenn Sie also mehr Steckdosen benötigen, lassen Sie diese von einem Elektriker installieren.
  • Falsche Platzierung der tragbaren Heizgeräte: Viele Hausbesitzer halten ihre Heizkörper sehr nah an den brennbaren Gegenständen wie Vorhängen, Bettwäsche, Kleidung usw.. Die Verwendung einer Heizkörperheizung ist auf der sichereren Seite, da sie die Wärme von der gesamten Oberfläche des Gerätes ableitet.
  • Alte Kabel: Dies ist die häufigste Ursache für die Brände. Wenn das Haus alt wird, wird auch die Verkabelung alt und ausgefranst. Selbst die Verkabelungskapazität reicht nicht aus, um die modernen Hochleistungsmaschinen wie Großfernsehen, Mikrowelle, Klimaanlage usw. zu bewältigen. Die Modernisierung des Bordnetzes eines Hauses, das älter als 20 Jahre ist, ist die beste Lösung für dieses Problem.
  • Als Hausbesitzer sollten Sie nie ein paar Zeichen verpassen, die auf mögliche Brandprobleme hinweisen. Die Anzeichen von elektrischem Feuer, auf die Sie immer achten sollten, sind:
  • Der Schalter löst immer wieder aus: Das Auslösen des Schalters ist eine Sicherheitsfunktion. Es verhindert eine Überhitzung des Stromkreises und damit ein Feuer im Haus. Wenn Ihr Schalter häufig auslöst, dann zeigt er an, dass entweder Ihre Geräte zu viel Strom verbrauchen oder dass irgendwo ein Kurzschluss vorliegt. Drücken Sie nicht nur den Schalter weiter, um den Strom im Stromkreis zu starten, sondern rufen Sie einen Elektriker an, um das Problem zu finden und zu beheben.
  • Verfärbte oder verbrannte Steckdosen und Schalter: Lose Verbindungen können den Lichtbogen und einen Funken verursachen, der einen Brand auslösen kann. Die Auslässe, die die Hitze nicht vertragen, beginnen zu schmelzen. Ein gebrannter oder geschwärzter Auslass sollte sofort ausgetauscht werden.
  • Brandgeruch: Wenn Sie einen Brandgeruch erleben, aber nicht in der Lage sind, die Quelle des Geruchs zu identifizieren, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Stromkreis kurz ist. Rufen Sie einen Fachmann an, um es überprüfen zu lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.